Aktuelles zum Sporttreiben in Helmstedt

 

Die aktuelle Niedersächsische Corona-Verordnung ist am Mittwoch, den 24.11.2021, in Kraft getreten.

Gleichzeitig wurde in Helmstedt ab dem 01.12.2021 die Warnstufe 2 festgestellt, die grundlegende Richtlinien für den Sport beinhaltet.

 

2-G-plus Regelung:

Während der Warnstufe 2 hat jede Person, die die landkreiseigenen Sportstätten nutzt bei Betreten einen Impfnachweis (§ 2 Nr. 3 SchAusnahmV) oder einen Genesenennachweis (§ 2 Nr. 5 SchAusnahmV) vorzulegen. Zudem muss ein aktuelles negatives Testzertifikat gezeigt werden.

Ein PoC-Antigen-Test (Schnelltest) oder ein Selbsttest unter Aufsicht muss durch die testende Einrichtung bzw. die offiziell kontrollierende Person bestätigt werden und ist 24 Stunden gültig. Es besteht zusätzlich die Möglichkeit eines PCR-Tests, dieser ist wiederum 48 Stunden gültig.

Diese Beschränkungen gelten auch für die Nutzung der Umkleide- und Sanitärbereiche, auch wenn die Personen den Sport unter freiem Himmel ausüben.

Schnelltestmöglichkeiten im Landkreis Helmstedt: https://www.helmstedt.de/firmen/branche.php?menuid=1183&topmenu=782

 

2-G-Regelung:

Bei Sport unter freiem Himmel müssen die Teilnehmer auch vor Beginn einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis vorlegen. Die Vereine müssen den Nachweis aktiv einzufordern. Wird der Nachweis nicht vorgelegt, so hat der Verein dafür Sorge zu tragen, dass der Person der Zutritt verweigert wird.

 

Ausnahmen:

Diese Regelungen gelten nicht für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres und für Personen, die ein ärztliches Attest vorlegen, dass sie sich aufgrund medizinischer Kontraindikation oder aufgrund der Teilnahme an einer klinischen Studie nicht impfen lassen dürfen. Personen mit medizinischer Kontraindikation und Personen in klinischen Studien, die sich nicht impfen lassen dürfen, müssen allerdings den Nachweis eines negativen Tests vorweisen.

 

Mund-Nase-Schutz:

Die Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasebedeckung bleibt weiterhin bestehen. Die Mund- und Nasenbedeckung ist daher grundsätzlich zu tragen, außer es wird aktiv Sport getrieben. Personen ab 14 Jahren müssen eine FFP2-Maske tragen. Eine medizinische Mund-Nasenbedeckung reicht nicht mehr aus.

Lediglich Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres sind von dieser Pflicht befreit. Kinder zwischen dem vollendeten 6. Lebensjahr und dem vollendeten 14. Lebensjahr dürfen anstelle einer medizinischen Maske eine beliebige andere geeignete Textile oder textilähnliche Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

 

Die Einhaltung des Hygienekonzeptes und die damit verbundene Pflicht zur Desinfektion, sowie die Regelungen der Kontaktnachverfolgung bleiben weiterhin bestehen.

–> Landkreis Helmstedt, Stand: 01.12.2021

 

 

Allgemeinverfügung Landkreis Helmstedt

Überblick Warnstufe 2

Testpflicht 2-G-plus

Übersicht Indoor- und Outdoorsport