Aktuelles


Ehrenamt überrascht: Ingrid Betz

Der TSV Grasleben ehrte im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ von der SportRegion OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) Ingrid Betz.

Helmstedt. Der TSV Grasleben überraschte zusammen mit der SportRegion OstNiedersachsen am 13.12.18 beim „Jahresausklang“ Ingrid Betz für ihr großartiges Engagement.

Ricarda Blumenthal, Mitarbeiterin der Geschäftsstelle des TSV Grasleben sprach zu Beginn einige Worte über das Engagement von Ingrid Betz, die seit vielen Jahren die Gymnastikgruppe 55plus begleitet und sich trotz ihres Alters von über 80 Jahren um alle Aufgaben rund um die Abteilung kümmert. Fast 50 Frauen im Alter von 55 bis 92 Jahren sind Mitglied in dieser Abteilung.

Martin Roth, stellv. Vorsitzender des KSB Helmstedt überreichte Ingrid Betz eine Urkunde des Landessportbundes Niedersachsen und erläuterte das Modellprojekt. Das Ziel ist mehr „Anerkennung und Wertschätzung“ für freiwillig und ehrenamtliche Engagierte. Es gilt die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und diese Wertschätzung aktiv zu leben.

Dabei sollen besonders „unsichtbare“ Helfer und Stützen des Vereines geehrt und in der Öffentlichkeit sichtbar gemacht werden.

Ein gutes Beispiel dafür ist Ingrid Betz vom TSV Grasleben!, so Martin Roth.

 

Ingrid Betz mit Urkunde im Kreise Ihrer Damen-Gymnastikgruppe 55plus und Übungsleiterin Viola Bode

Ingrid Betz gemeinsam mit Ricarda Blumenthal und Martin Roth


Ehrenamt überrascht: Loni Strich

Der Kegelsportverein Helmstedt und Umgebung e.V. ehrte im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ von der SportRegion OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) Loni Strich.

Helmstedt. Am 10.12. wurde Loni Strich anlässlich der Weihnachtsfeier der Kegeljugend als Vereinsheldin des Kegelsportvereins Helmstedt geehrt.

Zu Beginn sprach Geschäftsführer Werner Stute einige lobende Worte über Loni Strich, die seit über 25 Jahren Ansprechpartnerin der Kegeljugend ist und darüber hinaus die Senioren des Senioren Kegelns der Stadt Helmstedt betreut.

Martin Roth vom KSB Helmstedt überreichte Loni Strich dann die Urkunde des Landessportbundes Niedersachsen und erläuterte das Modellprojekt „Ehrenamt überrascht“. Das Ziel ist mehr „Anerkennung und Wertschätzung“ für freiwillig und ehrenamtliche Engagierte. Es gilt die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und diese Wertschätzung aktiv zu leben.

Dabei sollen besonders „unsichtbare“ Helfer und Stützen des Vereines geehrt und in der Öffentlichkeit sichtbar gemacht werden.

„Ein gutes Beispiel dafür ist Loni Strich vom Kegelsportverein Helmstedt!“, so Martin Roth.

Loni Strich im Kreise der Kegeljugend des Kegelsportvereins Helmstedt, zusammen mit Werner Stute (rechts), Geschäftsführer des KSV und Martin Roth vom KSB Helmstedt.

 

 


Fahrradkurs erfolgreich abgeschlossen!

Mit einer theoretischen Unterrichtseinheit unter Leitung von POK Ulf Barnstorf wurde in Königslutter der Fahrradkurs für Frauen der Zielgruppe von geflüchteten Menschen abgeschlossen. Das Projekt wurde durch das Bundesprogramm „ Integration durch Sport“ gefördert. Insgesamt nahmen 15 Frauen am Kurs teil, davon nutzten mehr als die die Hälfte fast alle Einheiten, um Fahrrad fahren zu lernen. Der Präventionsbeauftragte der Polizei Helmstedt, Ulf Barnstorf, bescheinigte den Frauen hohes Engagement und lobte die Initiative der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen der Diakonie, Kreisstelle Helmstedt, und dem Kreis – Sportbund Helmstedt.

Im Frühjahr 2019 soll ein gemeinsamer Ausflug mit Fahrrädern genutzt werden, um praktische Erfahrungen zu sammeln, denn nur so kann das Ziel  „Mobilität“ realisiert werden.

Ein Teil der Frauen, die mit Begeisterung das Fahrradfahren lernten.

DOSB-Lizenzverlängerung

Seit diesem Jahr nutzen wir ein neues Online-Lizenzmanagementsystem des DOSB, welches das bisherige Verfahren zur Ausstellung und Verlängerung von DOSB-Lizenzen modernisiert und vereinheitlicht hat. Die Umstellung bedeutet auch einige Neuerungen für die Lizenzinhaber*innen.

Die ursprünglichen Papier-Lizenzen im A6-Format entfallen. Die neuen Lizenzen werden bei der nächsten Verlängerung erstmalig im DIN A4-Format bei vorliegender E-Mail-Adresse als PDF-Datei an die Lizenzinhaber*innen versendet. Sollte keine E-Mail-Adresse vorliegen, wird ein Papierausdruck erstellt und zugesandt.

Alle zur Lizenzverlängerung erforderlichen Unterlagen sollen möglichst digitalisiert (eingescannt) an die untenstehende E-Mail-Adresse gesandt werden. Eine postalische Zusendung der abgelaufenen Lizenzen ist nicht notwendig. Die abgelaufene Lizenz kann eingescannt mit den Fortbildungsbescheinigungen (mind. 15 LE innerhalb der Gültigkeit) per E-Mail gesendet werden.

Im Zuge der Systemumstellung können Verlängerungen von Lizenzen frühestens drei Monate vor Ablauf der Gültigkeit vorgenommen werden.

Ab Januar 2019 werden die Lizenzen tagesgenau ausgestellt (z.B. Gültigkeitszeitraum ab Verlängerungsdaum 02.12.18 bis 01.12.2022).

Nachweise und Anträge auf Lizenzverlängerung an: lizenz-bildung@lsb-niedersachsen.de

Bei Fragen oder Unsicherheiten unterstützt Birte Kulinna gern weiterhin wie gewohnt. Bei ihr eingehende Anträge auf Lizenzverlängerung werden nach Prüfung entsprechend weitergeleitet.

 

Ansprechpartnerin

Birte Kulinna
 05371 6364004
   0159 02835178
 b.kulinna@ksb-gifhorn.de


Ehrenamt überrascht: Manfred Kretzer

Am 17.11. wurde Manfred (Manne) Kretzer von der Vertreterin des KSB Helmstedt Claudia Gläsner und ca. 60 Gästen des RSV Frellstedt beim Wildschweinessen überrascht.

Claudia Gläsner stellte Mannfred Kretzer kurz vor und erzählte von seiner Laufbahn im RSV Frellstedt.

Vom aktiven Reigenfahrer und Radball Spieler, über seine Karriere als Trainer, über den Posten als Pressewart und Spielleiter bis hin zur Vorstandsarbeit. Manne hat alles gemacht und war immer mit Herzblut dabei. Durch seinen größten Erfolg als Trainer ist der jährliche Kamardschaftsabend, das Wildschweinessen, entstanden. Denn vor 44 Jahren ist Manne als Trainer mit seiner Radball Mannschaft deutscher Meister geworden. Diesen Titel hat der RSV Frellstedt im Radball nie wieder erreicht.

Als Manne nach vorne gebeten wurde um die Urkunde überreicht zu bekommen, standen im Saal alle Gäste auf und applaudierten ihm. Mit Tränen in den Augen sagte er „ich kann jetzt gar nichts sagen“ doch das musste er auch gar nicht, denn die RSV Frellstedt hatte ihm etwas zu sagen. Sie wollten ihm für sein jahrelanges Engagement und Herzblut danken. Manfred Kretzer lebt den Radsport und steht immer mit Rat und Tat zur Seite. „Vielen dank dafür, lieber Manne. Durch dich lebt dieser Verein.“

 

Das Projekt „Ehrenamt überrascht“ in dessen Rahmen die Ehrung stattfand, ist ein Modellprojekt des LandesSportBund Niedersachsen in Zusammenarbeit mit 13 niedersächsischen SportRegionen.

Ziel des Projektes ist es für mehr „Anerkennung und Wertschätzung“ für freiwillig und ehrenamtliche Engagierte zu sensibilisieren und diese Wertschätzung aktiv zu leben.

Vereine können bei der SportRegion OstNiedersachsen (KSB Gifhorn, KSB Helmstedt, SSB Wolfsburg) bis zum Ende des Jahres noch eine oder einen Engagierte Ihres Vereins nominieren und diesen unter anderem mit einem Überraschungspaket überraschen. Dabei sollen besonders „unsichtbare“ Helfer und Stützen des Vereines geehrt und in der Öffentlichkeit sichtbar gemacht werden.


SportRegion OstNiedersachsen beim Landessporttag in Osnabrück

Die Vertreter der Sportbünde Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg waren beim diesjährigen Landessporttag in Osnabrück als Delegierte dabei.

Insgesamt wurden weitreichende Beschlüsse getroffen, wie z.B. die Festsetzung der Mindestbeiträge der Sportbünde, sowie eine Erhöhung der Jahresmitgliedsbeiträge des LSB, jeweils ab 2020.

Weiterhin wurden vier neue Präsidiumsmitglieder gewählt.

 

Alle Ergebnisse des 43. Landessporttages in Osnabrück

 


Ehrenamt überrascht: Dieter Petrich

Die SV Papenrode-Rickensdorf ehrte im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ von der SportRegion OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) Dieter Petrich für herausragende Leistungen im Verein.

 

Helmstedt. Die SV Papenrode-Rickensdorf überraschte zusammen mit der SportRegion OstNiedersachsen, vertreten durch den Stellv. Vorsitzenden – HF Sportentwicklung des KSB Helmstedt Torsten Dill, am 04.11.18 Herrn Dieter Petrich zwischen zwei Fußballheimspielen. Dieter Petrich (jetzt 70 Jahre alt) leitet das Sportstübchen, kocht Kaffee und verwaltet die Einnahmen. Selbst bei Wind und Regen ist er auf dem Sportplatz zu finden, ob Training oder Spiel und das obwohl er im Rollstuhl sitzt und jedes Mal die Anhöhe zum Sportplatz aus eigener Kraft bewältigen muss. Hut ab! Danke für dein Engagement!

Dieter Petrich (im Rollstuhl) und ein Teil der SV Papenrode-Rickensdorf

Das Projekt „Ehrenamt überrascht“ in dessen Rahmen die Ehrung stattfand, ist ein Modellprojekt des LandesSportBund Niedersachsen in Zusammenarbeit mit 13 niedersächsischen SportRegionen.

Ziel des Projektes ist es für mehr „Anerkennung und Wertschätzung“ für freiwillig und ehrenamtliche Engagierte zu sensibilisieren und diese Wertschätzung aktiv zu leben.

Vereine können bei der SportRegion OstNiedersachsen (KSB Gifhorn, KSB Helmstedt, SSB Wolfsburg) bis zum Ende des Jahres noch eine oder einen Engagierte Ihres Vereins nominieren und diesen unter anderem mit einem Überraschungspaket überraschen. Dabei sollen besonders „unsichtbare“ Helfer und Stützen des Vereines geehrt und in der Öffentlichkeit sichtbar gemacht werden.


Kletterturm kann reserviert werden

Der letzte von 20 Einsatztagen in diesem Jahr bescherte dem KSB – Kletterteam wieder einen großen Zuspruch bei der Veranstaltung „ Spiele aus aller Welt“ in Helmstedt. Im Rahmen der Interkulturellen Wochen umlagerten im wahrsten Sinne des Wortes Kinder aus aller Welt den Kletterturm.

Schon jetzt können Vereine übrigens Termine für 2019 reservieren.

 

  053 51 / 531 9 – 0

sportjugend@ksb-helmstedt.de


Ehrenamt überrascht: Marc Klinzmann

Der TSV Germania Helmstedt ehrte im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ von der SportRegion OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) Marc Klinzmann für herausragende Leistungen im Verein.

 

Helmstedt. Der TSV Germania Helmstedt überraschte zusammen mit der SportRegion OstNiedersachsen, vertreten durch den 1. Vorsitzenden des KSB Helmstedt Jürgen Nitsche, am 28.10.18 Herrn Marc Klinzmann in der Halbzeitzeitpause der Fußball- Partie seiner Jugendmannschaft gegen den VFL Wolfsburg. Marc Klinzmann ist langjähriger Jugendtrainer, Organisator zahlreicher Veranstaltungen und durch seinen großartigen Einsatz eine riesen Bereicherung für den TSVG Helmstedt. Danke für dein Engagement!

Das Projekt „Ehrenamt überrascht“ in dessen Rahmen die Ehrung stattfand, ist ein Modellprojekt des LandesSportBund Niedersachsen in Zusammenarbeit mit 13 niedersächsischen SportRegionen.

Ziel des Projektes ist es für mehr „Anerkennung und Wertschätzung“ für freiwillig und ehrenamtliche Engagierte zu sensibilisieren und diese Wertschätzung aktiv zu leben.

Vereine können bei der SportRegion OstNiedersachsen (KSB Gifhorn, KSB Helmstedt, SSB Wolfsburg) bis zum Ende des Jahres noch eine oder einen Engagierte Ihres Vereins nominieren und diesen unter anderem mit einem Überraschungspaket überraschen. Dabei sollen besonders „unsichtbare“ Helfer und Stützen des Vereines geehrt und in der Öffentlichkeit sichtbar gemacht werden.