Aktuelles


Ehrenamt überrascht: Heiko Exner

Der Helmstedter Sportverein 1913 e.V. ehrte im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ von der SportRegion OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) Heiko Exner

Helmstedt. Der Helmstedter SV überraschte zusammen mit der SportRegion OstNiedersachsen am 15.12.18 im Rahmen der Weihnachtsfeier der Herrenfußballabteilung Heiko Exner.

Exner ist seit 1972 im Verein und hat in seiner aktiven Zeit in sämtlichen Jugend-, Herren und Altherrenmannschaften gespielt. Bereits seit 1988 ist er auch als Trainer und Betreuer im Jugendfußballbereich aktiv und hat hier alle Mannschaften, von der F- bis zu A-Jugend, betreut. Während dieser Zeit war er auch im Abteilungsvorstand der Jugendfußballabteilung dabei und hat unter anderem tatkräftig bei der Ausrichtung der Jugendzeltlager und Ferienfreizeiten geholfen. Ebenfalls war er jahrelang bei den Schwarz-Weißen Nächten als Helfer im Einsatz und seitdem wir die kulinarische Wanderung im Rahmen unseres Vereinsfestes ausrichten, ist er auch hier als Helfer jedes Jahr dabei. Da er mit diesen ganzen Themen immer noch nicht genug hat, ist er seit ein paar Jahren auch noch erfolgreicher Trainer unserer 1. Damenmannschaft und als Betreuer in unserer 1. Alten Herren aktiv. Wenn Not am Mann ist, schnürt er selbstverständlich auch noch selbst die Fußballstiefel.

„All dieses zeigt, dass Heiko Exner ein leuchtendes Beispiel für ehrenamtliches Engagement ist. Nur mit Leuten wie ihm ist es möglich so viele Dinge in einem Verein anzugehen und umzusetzen“, so 1. Vorsitzender Thomas Mosenheuer.

Weiter berichtet Mosenheuer: „Und ganz nebenbei ist Heiko noch ein toller Mensch und ein Feierbiest erster Güte. Und deshalb haben wir, der Helmstedter Sportverein uns im Rahmen der Auszeichnung auch eine ganz persönliche, kulinarische, Überraschung einfallen lassen die Heiko hoffentlich im kommenden Jahr immer wieder einmal an diese Auszeichnung erinnern wird. Vielen Dank für Dein Engagement Heiko und wir hoffen Du bleibst noch lange als Vorbild für uns aktiv.“


Ehrenamt überrascht: Herbert Groenke

Der Velpker Sportverein von 1928 e.V. ehrte im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ von der SportRegion OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) Herbert Groenke.

Helmstedt. Der Velpker SV überraschte zusammen mit der SportRegion OstNiedersachsen am 14.12.18 im Beisein der Nordic Walking-Gruppe Herbert Groenke für sein langes Engagement.

Mathias Malsch, 1. Vorsitzender, erläuterte den Anwesenden das vielseitige Engagement von Herbert Groenke. Seit 1999 ist er Übungsleiter in verschiedenen Laufgruppen. Regelmäßig organisiert er den Sylvesterlauf und erweckte auch den Messelauf zu neuem Leben. Als Vorstandsmitglied wurde Herbert Groenke ab 2007 als Ersatz für einen ausgeschiedenen Beirat bestimmt und in 2008 auch in dieser Funktion auf dem Vereinstag gewählt. Weitere Stationen im Vorstand waren ab 2009 stellv. Vorsitzender und von 2011 bis 2016 1. Vorsitzender. In dieser Amtszeit wurde die Fahrrad Sparte gegründet und ab 2013 wieder eine „Blaue-Schwarze-Nacht“ organisiert. Ein Highlight war die Errichtung der Gymnastik-Halle mit viel Eigeninitiative und Eigenleistung. Diverse Renovierungsaktivitäten wurden angeschoben, die Zaunanlage erneuert und die VSV-Info auf den heutigen Stand gebracht. Auch das Aushelfen als Platzwart war kein Tabu. Viele Stunden hat Herbert Groenke für die Platzanlage aufgewendet! Herzlichen Dank!

 

Die Nordic Walking Gruppe von Herbert Groenke (vordere Reihe, 3. v. l.) mit dem Vorsitzenden des Velpker SV Mathias Malsch (links) und Martin Roth vom KSB Helmstedt (daneben).

 


Ehrenamt überrascht: Sabine Kolbe

Die Turn- und Sportgemeinschaft Königslutter e.V. ehrte im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ von der SportRegion OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) Sabine Kolbe.

Helmstedt. Die TSG Königslutter überraschte zusammen mit der SportRegion OstNiedersachsen am 14.12.18 beim Weihnachtsturnen, während der Punsch ausgeschenkt wurde, Sabine Kolbe.

„Es war eine super Sache und Sabine war völlig von den Socken. Die Überraschung stand ihr ins Gesicht geschrieben“, so Vereinsorganisationsleiter Christan Schöndube.

Kolbe ist nicht nur in Öffentlichkeitsangelegenheiten aktiv, sondern bringt sich in jegliche Vereins-Themen mit voller Kraft ein. Sie hilft bei jeder Veranstaltung und lebt für den Verein. Zudem ist sie weiterhin auch im Vorstand der Tanzabteilung bei uns tätig.

 


Ehrenamt überrascht: Thomas Kostoschenko

Der Spielvereinigung Süpplingen von 1920 e.V. ehrte im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ von der SportRegion OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) Thomas Kostoschenko.

Helmstedt. Die SpVg. Süpplingen überraschte zusammen mit der SportRegion OstNiedersachsen am 08.12.18 bei der Weihnachtsfeier Thomas Kostoschenko. Er engagiert sich stark, mit viel Aufopferung und kümmert sich um diverse Dinge, um das Vereinsleben für alle noch schöner zu machen. Ob als Sportwart,  Vereinswirt oder Jugendleiter, Kostoschenko ist für alle da.

 

Von Links nach rechts:
Jörg Wahnschaffe (dritter Vorsitzender), Thomas Kostoaschenko (Sportwart und Empfänger des Pakets) und Dirk Klein (erster Vorsitzender)

Ehrenamt überrascht: Dieter Umland

Der Turn- und Sportverein Lelm von 1919 e.V. ehrte im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ von der SportRegion OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) Dieter Umland.

Helmstedt. Der TSV Lelm überraschte zusammen mit der SportRegion OstNiedersachsen am 12.12.18 beim Abschluss des Zirkeltrainings der Leichtathleten Dieter Umland. Umland steht nicht nur bei allen Veranstaltungen der Leichtathleten als Kampfrichter zur Verfügung, sondern wirkt auch handwerklich seit Jahrzenten für den TSV Lelm. Auch bei der, in diesem Jahr mit kompletten Eigenmitteln gefertigten, neuen Wurfanlage der Lelmer Werfer war Dieter Umland ein entscheidender Faktor zum Gelingen des Bauprojekts.

Torsten Dill, stellvertretender Vorsitzender des KSB Helmstedt und Abteilungsleiter Leichtathletik des TSV Lelm (vordere Reihe, 4. von links) überreichte Dieter Umland (vordere Reihe, 5. von links) Urkunde und Paket.

 


Ehrenamt überrascht: Henner Karn

Der Männer-Turnverein Schöningen von 1861 e.V.  ehrte im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ von der SportRegion OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) Henner Karn.

Helmstedt. Der MTV Schöningen überraschte zusammen mit der SportRegion OstNiedersachsen am 13.12.18 bei der Weihnachtsfeier der Leichtathletik-Abteilung Henner Karn für sein großartiges Engagement.

Günter Sievert, 2. Vorsitzender, erläuterte den Anwesenden das langjährige Engagement Henner Karns.

„Er ist immer wieder als Helfer und Kampfrichter bei vielen Wettkämpfen im Kreis Helmstedt tätig.“

In 2005 absolvierte er eine Kampfrichterausbildung und in den vergangenen Jahren hat er sich insbesondere bei den Bezirks-, Landes- und Norddeutschen Meisterschaften engagiert und sich speziell um dieStabhochanlage gekümmert. In diesem Jahr hat Karn aus Eigeninitiative die neuen Wechselmarkierungen für die 4x100m-Staffel mit wetterfester Farbe markiert. Mehrere Tage war er damit stundenlang beschäftigt, damit bei den Landesseniorenmeisterschaften im Elmstadion alles regelgerecht ablaufen kann. Damit wurden mehrere tausend Euro eingespart.

Martin Roth, stellv. Vorsitzender des KSB Helmstedt überreichte Henner Karn eine Urkunde des Landessportbundes Niedersachsen und erläuterte das Modellprojekt. Das Ziel ist mehr „Anerkennung und Wertschätzung“ für freiwillig und ehrenamtliche Engagierte. Es gilt die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und diese Wertschätzung aktiv zu leben.

Dabei sollen besonders „unsichtbare“ Helfer und Stützen des Vereines geehrt und in der Öffentlichkeit sichtbar gemacht werden.

Ein gutes Beispiel dafür ist Henner Karn vom MTV Schöningen!

(von links): Günter Sievert, Hanner Karn, Martin Roth

 


Ehrenamt überrascht: Ingrid Betz

Der TSV Grasleben ehrte im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ von der SportRegion OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) Ingrid Betz.

Helmstedt. Der TSV Grasleben überraschte zusammen mit der SportRegion OstNiedersachsen am 13.12.18 beim „Jahresausklang“ Ingrid Betz für ihr großartiges Engagement.

Ricarda Blumenthal, Mitarbeiterin der Geschäftsstelle des TSV Grasleben sprach zu Beginn einige Worte über das Engagement von Ingrid Betz, die seit vielen Jahren die Gymnastikgruppe 55plus begleitet und sich trotz ihres Alters von über 80 Jahren um alle Aufgaben rund um die Abteilung kümmert. Fast 50 Frauen im Alter von 55 bis 92 Jahren sind Mitglied in dieser Abteilung.

Martin Roth, stellv. Vorsitzender des KSB Helmstedt überreichte Ingrid Betz eine Urkunde des Landessportbundes Niedersachsen und erläuterte das Modellprojekt. Das Ziel ist mehr „Anerkennung und Wertschätzung“ für freiwillig und ehrenamtliche Engagierte. Es gilt die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und diese Wertschätzung aktiv zu leben.

Dabei sollen besonders „unsichtbare“ Helfer und Stützen des Vereines geehrt und in der Öffentlichkeit sichtbar gemacht werden.

Ein gutes Beispiel dafür ist Ingrid Betz vom TSV Grasleben!, so Martin Roth.

 

Ingrid Betz mit Urkunde im Kreise Ihrer Damen-Gymnastikgruppe 55plus und Übungsleiterin Viola Bode

Ingrid Betz gemeinsam mit Ricarda Blumenthal und Martin Roth


Ehrenamt überrascht: Loni Strich

Der Kegelsportverein Helmstedt und Umgebung e.V. ehrte im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ von der SportRegion OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) Loni Strich.

Helmstedt. Am 10.12. wurde Loni Strich anlässlich der Weihnachtsfeier der Kegeljugend als Vereinsheldin des Kegelsportvereins Helmstedt geehrt.

Zu Beginn sprach Geschäftsführer Werner Stute einige lobende Worte über Loni Strich, die seit über 25 Jahren Ansprechpartnerin der Kegeljugend ist und darüber hinaus die Senioren des Senioren Kegelns der Stadt Helmstedt betreut.

Martin Roth vom KSB Helmstedt überreichte Loni Strich dann die Urkunde des Landessportbundes Niedersachsen und erläuterte das Modellprojekt „Ehrenamt überrascht“. Das Ziel ist mehr „Anerkennung und Wertschätzung“ für freiwillig und ehrenamtliche Engagierte. Es gilt die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und diese Wertschätzung aktiv zu leben.

Dabei sollen besonders „unsichtbare“ Helfer und Stützen des Vereines geehrt und in der Öffentlichkeit sichtbar gemacht werden.

„Ein gutes Beispiel dafür ist Loni Strich vom Kegelsportverein Helmstedt!“, so Martin Roth.

Loni Strich im Kreise der Kegeljugend des Kegelsportvereins Helmstedt, zusammen mit Werner Stute (rechts), Geschäftsführer des KSV und Martin Roth vom KSB Helmstedt.

 

 


Fahrradkurs erfolgreich abgeschlossen!

Mit einer theoretischen Unterrichtseinheit unter Leitung von POK Ulf Barnstorf wurde in Königslutter der Fahrradkurs für Frauen der Zielgruppe von geflüchteten Menschen abgeschlossen. Das Projekt wurde durch das Bundesprogramm „ Integration durch Sport“ gefördert. Insgesamt nahmen 15 Frauen am Kurs teil, davon nutzten mehr als die die Hälfte fast alle Einheiten, um Fahrrad fahren zu lernen. Der Präventionsbeauftragte der Polizei Helmstedt, Ulf Barnstorf, bescheinigte den Frauen hohes Engagement und lobte die Initiative der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen der Diakonie, Kreisstelle Helmstedt, und dem Kreis – Sportbund Helmstedt.

Im Frühjahr 2019 soll ein gemeinsamer Ausflug mit Fahrrädern genutzt werden, um praktische Erfahrungen zu sammeln, denn nur so kann das Ziel  „Mobilität“ realisiert werden.

Ein Teil der Frauen, die mit Begeisterung das Fahrradfahren lernten.

DOSB-Lizenzverlängerung

Seit diesem Jahr nutzen wir ein neues Online-Lizenzmanagementsystem des DOSB, welches das bisherige Verfahren zur Ausstellung und Verlängerung von DOSB-Lizenzen modernisiert und vereinheitlicht hat. Die Umstellung bedeutet auch einige Neuerungen für die Lizenzinhaber*innen.

Die ursprünglichen Papier-Lizenzen im A6-Format entfallen. Die neuen Lizenzen werden bei der nächsten Verlängerung erstmalig im DIN A4-Format bei vorliegender E-Mail-Adresse als PDF-Datei an die Lizenzinhaber*innen versendet. Sollte keine E-Mail-Adresse vorliegen, wird ein Papierausdruck erstellt und zugesandt.

Alle zur Lizenzverlängerung erforderlichen Unterlagen sollen möglichst digitalisiert (eingescannt) an die untenstehende E-Mail-Adresse gesandt werden. Eine postalische Zusendung der abgelaufenen Lizenzen ist nicht notwendig. Die abgelaufene Lizenz kann eingescannt mit den Fortbildungsbescheinigungen (mind. 15 LE innerhalb der Gültigkeit) per E-Mail gesendet werden.

Im Zuge der Systemumstellung können Verlängerungen von Lizenzen frühestens drei Monate vor Ablauf der Gültigkeit vorgenommen werden.

Ab Januar 2019 werden die Lizenzen tagesgenau ausgestellt (z.B. Gültigkeitszeitraum ab Verlängerungsdaum 02.12.18 bis 01.12.2022).

Nachweise und Anträge auf Lizenzverlängerung an: lizenz-bildung@lsb-niedersachsen.de

Bei Fragen oder Unsicherheiten unterstützt Birte Kulinna gern weiterhin wie gewohnt. Bei ihr eingehende Anträge auf Lizenzverlängerung werden nach Prüfung entsprechend weitergeleitet.

 

Ansprechpartnerin

Birte Kulinna
 05371 6364004
   0159 02835178
 b.kulinna@ksb-gifhorn.de