Aktuelles


Aktuelles zum Sporttreiben in Helmstedt

 

Die aktuelle Niedersächsische Corona-Verordnung ist am Sonntag, den 12.12.2021, in Kraft getreten.

Gleichzeitig wurde in Helmstedt ab dem 01.12.2021 die Warnstufe 2 festgestellt, die grundlegende Richtlinien für den Sport beinhaltet.

 

  • 2-G-plus Regelung:

Während der Warnstufe 2 hat jede Person, die die landkreiseigenen Sportstätten nutzt bei Betreten einen Impfnachweis (§ 2 Nr. 3 SchAusnahmV) oder einen Genesenennachweis (§ 2 Nr. 5 SchAusnahmV) vorzulegen. Zudem muss ein aktuelles negatives Testzertifikat gezeigt werden.
Ein PoC-Antigen-Test (Schnelltest) oder ein Selbsttest unter Aufsicht muss durch die testende Einrichtung bzw. die offiziell kontrollierende Person bestätigt werden und ist 24 Stunden gültig. Es besteht zusätzlich die Möglichkeit eines PCR-Tests, dieser ist wiederum 48 Stunden gültig.
Diese Beschränkungen gelten auch für die Nutzung der Umkleide- und Sanitärbereiche, auch wenn die Personen den Sport unter freiem Himmel ausüben.
Schnelltestmöglichkeiten im Landkreis Helmstedt: https://www.helmstedt.de/firmen/branche.php?menuid=1183&topmenu=782

Ausnahme: Bei einer Kapazitätsbeschränkung für Sporttreibende auf 10qm/Person reicht die 2-G-Regelung beim Indoor-Sportbetrieb. Ist die Sportausübung unerlässlich für das Tierwohl, dann gilt unabhängig von einer Warnstufe 3G.

 

  • 2-G-Regelung:

Bei Sport unter freiem Himmel müssen die Teilnehmer auch vor Beginn einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis vorlegen. Die Vereine müssen den Nachweis aktiv einzufordern. Wird der Nachweis nicht vorgelegt, so hat der Verein dafür Sorge zu tragen, dass der Person der Zutritt verweigert wird.

 

  • Ausnahmen:

Diese Regelungen gelten nicht für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres und für Personen, die ein ärztliches Attest vorlegen, dass sie sich aufgrund medizinischer Kontraindikation oder aufgrund der Teilnahme an einer klinischen Studie nicht impfen lassen dürfen. Personen mit medizinischer Kontraindikation und Personen in klinischen Studien, die sich nicht impfen lassen dürfen, müssen allerdings den Nachweis eines negativen Tests vorweisen.

 

  • Mund-Nase-Schutz:

Die Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasebedeckung bleibt weiterhin bestehen. Die Mund- und Nasenbedeckung ist daher grundsätzlich zu tragen, außer es wird aktiv Sport getrieben. Personen ab 14 Jahren müssen eine FFP2-Maske tragen. Eine medizinische Mund-Nasenbedeckung reicht nicht mehr aus.

Lediglich Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres sind von dieser Pflicht befreit. Kinder zwischen dem vollendeten 6. Lebensjahr und dem vollendeten 14. Lebensjahr dürfen anstelle einer medizinischen Maske eine beliebige andere geeignete Textile oder textilähnliche Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

 

  • Übungsleitende:

Der Krisenstab des Landkreises Helmstedt hat nochmal betont, dass auch ehrenamtliche Übungsleitende zu den Sporttreibenden gehören und somit unter die 2-G-plus Regelung im Indoorbereich und unter die 2-G-Regelung im Oitdoor-Bereich fallen.
Nur Personen, die in einem Beschäftigungsverhältnis stehen und den Übungsbetrieb leiten,  gelten als Beschäftigte und fallen unter die 3-G-Regelung.

 

Die Einhaltung des Hygienekonzeptes und die damit verbundene Pflicht zur Desinfektion, sowie die Regelungen der Kontaktnachverfolgung bleiben weiterhin bestehen.

Stand: 16.12.2021

 

 

Allgemeinverfügung Landkreis Helmstedt

Überblick Warnstufe 2

Testpflicht 2-G-plus

Übersicht Indoor- und Outdoorsport

Warnstufenkonzept


Kostenlose Online-Seminare “Sportstättenbau”

Online-Seminar zur Sportstättenbauförderung des LSB Niedersachsen e.V.

 

Termine:

Do., 17.03.2022, 18.00 – ca. 20.00 Uhr

Do., 21.04.2022, 18.00 – ca. 20.00 Uhr

Do., 16.06.2022, 18.00 – ca. 20.00 Uhr

Do., 18.08.2022, 18.00 – ca. 20.00 Uhr

 

Beschreibung:

Im Online-Seminar erhalten Sie eine Überblick über die Sportstättenbauförderung des LandesSportBundes Niederachsen.

Vermittelt werden die wesentlichen Voraussetzungen für eine Förderung, geltende Fristen und Möglichkeiten der Förderung.

Die Teilnahme ist zwingend erforderlich für solche Vorhaben, deren Gesamtausgaben unter 25.000 € erwartet werden.

Empfohlen wird die Teilnahme durch das für die Baumaßnahme verantwortliche Vereinsmitglied!

 

Anmeldungen bitte über folgende E-Mail-Adresse von Britta Werdermann: bwerdermann@lsb-niedersachsen.de.

Unter Angabe folgender Daten:

Verein:

Name des Teilnehmenden:

Sportbund:

 

Hinweis:

Für Vorhaben mit erwarteten Gesamtausgaben über 25.000 € ist ein Beratungsgespräch des Vereins mit dem für ihn zuständigen Sportbund verpflichtend!


Kostenlose digitale Fortbildung am 20.01.2022

 

Wie kann ich durch die Wahl des Trainingsorts neue Impulse setzen? Welche Trainingsformen gibt es aktuell? Wo liegen die wesentlichen Unterschiede?
Was kann ich 1:1 von Indoor zu Outdoor übernehmen?

Eine wertvolle Orientierung erhaltet ihr mit dem spannenden Thema:

“Outdoor-Training – Freiräume. Aktiv. Nutzen.”

Michael Diessner verschafft in seinem Vortrag eine anschauliche Übersicht über die derzeitigen Trends und Möglichkeiten des Outdoor-Trainings. Denn: Outdoor-Training ist viel mehr als die bloße Verlagerung des Trainings von drinnen nach draußen. Das Angebot ist vielfältig und die Trainingsmöglichkeiten riesig.

Die Sport-Thieme Akademie im Überblick:

✔ Kostenlose digitale Fortbildungen zu vielfältigen Fachthemen
✔ Vielfältige Impulse und Ideen mit Praxisbezug
✔ Bequem von überall digital teilnehmen
✔ Beantwortung deiner Fragen durch unsere Experten
✔ Teilnahme-Zertifikat nach Beendigung der Sport-Thieme Akademie

Dank abwechslungsreicher Übungen, Trainingsformen und der Vorstellung passender Trainings-Equipments, erhaltet ihr wertvolle Impulse für euren Sport- und Bewegungsalltag. Freut euch auf einen interessanten Vortrag und anschließendem Austausch mit Michael Diessner.

 

Wann: 20. Januar 2022
Uhrzeit: 16.00 – 17.30 Uhr
Ort: online
Kosten: keine
Anmeldung: hier


Verlängerung der Zielvereinbarung zwischen Landkreis und KSB

Pünktlich vor dem Jahreswechsel unterzeichneten Landrat Gerhard Radeck (rechts) und KSB-Vorsitzender Jürgen Nitsche die seit einem Jahrzehnt bestehende Zielvereinbarung bezüglich eines jährlichen Zuschusses für sämtliche Verwaltungskosten der kommenden drei Jahre.

Besonders erfreulich sei dabei eine Erhöhung um fast 40 Prozent, freute sich der KSB-Vorstand, der darin eine Honorierung der nachhaltigen Leistungen seitens der mitgliederstärksten gemeinnützigen Organisation des Landkreises sieht.

Insgesamt sei kreisweit festzustellen, betonen die Sport-Verantwortlichen weiter, dass der Vereinssport gerade in der Zeit seit Pandemiebeginn bis heute eine noch wichtigere Rolle eingenommen habe, um den Menschen in allen Altersschichten Bewegungsangebote machen zu können. Dies sei in den vergangenen Jahren, insbesondere bei Veranstaltungen, mit zunehmend höheren Kosten verbunden gewesen.

Foto: Landkreis Helmstedt


Kooperation wurde um drei Jahre verlängert

Unsere Zusammenarbeit mit der FIBAV GmbH wurde um weitere drei Jahre verlängert. Am vergangenen Mittwoch unterzeichneten der KSB-Vorsitzende Jürgen Nitsche und FIBAV-Geschäftsführer Peter Armin (rechts) erneut einen Kooperationsvertrag, der dem gesamten Sport im Landkreis Helmstedt dient.

Mit der finanziellen Unterstützung werde das hohe Engagement des KSB, insbesondere für Kinder und Jugendliche, nachhaltig gefördert, betont die Unternehmensleitung in einer Pressemitteilung. Dabei werden in den nächsten Jahren vor allem Projekte gefördert, die auf Bewegungsmotorik bei Kindern setzen, die Integration verbessern und den Bereich Schwimmen wieder nach vorne bringen, heißt es dort weiter.

Der Vorstand des KSB freut sich über die weitere Kooperation und plant im Sommer 2022 erneut Aktion „Kinder in Bewegung“ bei der Minisportabzeichen bei Kindern abgenommen werden und die Möglichkeit gegeben wird, den KSB-eigenen Kletterturm zu erklimmen.

 

Foto: FIBAV


Stellenausschreibung der SportRegion OstNiedersachsen

Die SportRegion OstNiedersachsen ist eine freiwillige Kooperation der Sportbünde Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg im LandesSportBund Niedersachsen e.V. Sie vertritt die Interessen der mehr als 500 Sportvereine mit ca. 140.000 Mitgliedern.

Im Rahmen der Kooperation ist zum 01.02.2022 die Stelle eines Sportreferenten (m/w/d) im Handlungsfeld Bildung und Sportjugend als befristete Elternzeitvertretung zu besetzen. Dienstsitz ist beim KreisSportBund Gifhorn e.V.

Bewerbungsschluss ist der 15. Janaur 2022.

Ausschreibung_Bi-sj_2021


Startklar in die Zukunft

Das Antragsportal im LSB-Intranet für das Sonderförderprogramm für Sport- und Bewegungscamps ist offen. Das Land Niedersachsen stellt dem LandesSportBund (LSB) Niedersachsen mit seiner Sportjugend rund 8,9 Mio. Euro zur Verfügung, um im Rahmen des Aktionsprogrammes u.a. Schwimmkurse, ein oder mehrtägige Sport- und Bewegungscamps oder offene Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche bei Sportvereinen, Sportbünden und Landesfachverbänden zu fördern.

Der Förderzeitraum läuft bis 31. Dezember 2022. Anträge können Sportvereine und Landesfachverbände, die Mitglieder im LSB sind, sowie Sportbünde stellen.

Weitere Informationen

Leitfaden zur Antragsstellung

Zum Antragsportal

Flyer

Vorlagen Instagram


Großzügige Spenden im Landkreis Helmstedt

Bereits bei der Sportlerehrung des KreisSportBundes Helmstedt im September signalisierte Landrat Gerhard Radeck eine finanzielle Unterstützung für den Sport. Als Aufsichtsratsvorsitzender der Kreis-Wohnungsbaugesellschaft (KWG) avisierte er zwei Spenden, 5.000,- Euro an den KSB für Projekte und Stiftung, sowie 1.000,- Euro für die Spielvereinigung Süpplingen, die in ihrem Jubiläumsjahr 2020 das gerade renovierte Sportheim durch einen Brand verloren hatte.

Nun erfolgte die Scheckübergabe durch  KWG-Geschäftsführer Wito Johann (2. v.  rechts) an die Empfänger, Thomas Kostoschenko (2. v. links) ,Torsten Dill und Jürgen Nitsche , die das Geld für unsere Organisation nun in ihre Planungen für das kommende Jahr einbeziehen können.


Aktion der Sporthilfe: Weihnachtsgeschenke

Auch in diesem Jahr möchte die Sporthilfe Niedersachsen Sportlerinnen und Sportlern, die sich aufgrund einer Sportverletzung über die Weihnachtstage im Krankenhaus aufhalten müssen, ein Geschenk machen.

Weitere Details zu dieser Aktion finden Sie im dem beigefügten Rundschreiben:

Aktion der Sporthilfe