Aktuelles


Wichtige Information

In der Pressemitteilung vom 26.03.20 teilt der LandesSportBund Niedersachsen u.a. Folgendes mit:

Anträge bei NBank

Das LSB-Präsidium empfiehlt Sportvereinen, Sportbünden und Landesfachverbänden, die Beschäftigungsverhältnisse haben, einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb unterhalten und in Folge der Covid-19-Pandemie in eine existenzbedrohliche Wirtschaftslage und/oder in Liquiditätsengpässe geraten, Anträge im Rahmen der „Niedersachsen-Soforthilfe Corona“ bei der NBank zu stellen. Über die kurzfristig parallel zur Verfügung stehende Möglichkeit von Zuschüssen für „Kleinstunternehmer*innen bis max. 10 Beschäftigte, Angehörige der freien Berufe und Soloselbständige“ durch den Bund informieren wir schnellstmöglich auf unserer Website, sobald das Verfahren feststeht.

  Klicken Sie hier für alle Informationen auf der Website der NBank.

Bitte stellen Sie den Antrag im Bedarfsfall unverzüglich!

Außerdem bitten wir Sie, den LSB unmittelbar über Ihren Antrag in Kenntnis zu setzen (kurze Mail an Maria Otte  motte@LSB-Niedersachsen.de reicht aus)!
Diese Informationen sind für die Landes- und Bundesebene wichtig, insbesondere im Zusammenhang mit weiteren sportpolitischen Aktivitäten, angedachten PR-Maßnahmen des DOSB und ggf. weiteren aufzulegenden Sonder-/Hilfsprogrammen.

 

LSB-Pressemitteilung vom 26.03.20


Das Vereinsleben ruht, Vorstand bietet Hilfe an

Die Wichtigkeit von Jubiläen, Veranstaltungen, Versammlungen, Trainingseinheiten und Wettkämpfen im Sport sind nun völlig in den Hintergrund getreten. Vorrang hat einzig und allein die Bewältigung der Corona-Pandemie. Sämtliche Aktivitäten und Aktionen ruhen und wir bedanken uns bei allen Vereinen und Verbänden für die notwendig gewordenen Gestaltungen in der Umsetzung der geforderten Maßnahmen.

Wir als KSB haben den Start in das Jubiläumsjahr noch geschafft, aber bereits drei Folgeveranstaltungen verschieben müssen. Ob es für den Benefizlauf am 12. Juli und das Sommerkonzert drei Tage später im Waldbad reicht, das ist noch nicht abzusehen. Für unsere Organisation beinhalten Veranstaltungen wie das Benefizkonzert und das Sportgespräch natürlich auch zusätzliche Einnahmen, die wir für Projekte und unsere Stiftung „Zukunft Sport“ einsetzen. Das alles tritt aber selbstverständlich zurück vor dem Hintergrund der Bedrohung, die vom Corona-Virus ausgeht.

Auch für unsere Vereine und Verbände bedeutet die Stilllegung des Vereinslebens eine riesige Herausforderung. Die ehrenamtlich geführten Vorstände sind gefordert,  Mindereinnahmen durch ausgefallene Veranstaltungen wie beispielsweise Osterfeuer oder Fußballspiele zu kompensieren. Darüber hinaus gibt es viele andere Themen, die noch nie behandelt werden mussten. Das alles wird mit dem hohem Engagement in den Vereinen gelingen, denn eines zeichnet die Sportlerinnen und Sportler ja aus, den Optimismus, diese großen Schwierigkeiten möglichst schnell überwinden zu können, damit in absehbarer Zeit der Sport auf Kreisebene sich langsam wieder in Richtung Normalität bewegt. Bis dahin könnte es aber noch ein langer Weg werden und wir wissen auch nicht, welche Auswirkungen es letztendlich haben wird.

Informationen über alle Themen für die ehrenamtliche Verantwortlichen in Vereinen und Verbänden sind tagesaktuell auf der Homepage des LandesSportBundes Niedersachsen abrufbar.
Gern stehen wir zur persönlichen Beratung zur Verfügung ( info@ksb-helmstedt.de).


Vereinssport weiter stabil

Die Gemeinschaft der in Vereinen organisierten Sportler und Sportlerinnen des Landkreises sinkt um 0,4 Prozent. Das geht aus der aktuellen Bestandserhebung des KreisSportBundes ( KSB ) hervor. Die nun 34 323 Mitgliedschaften in weiter 164 Vereinen bedeuten einen Verlust von 130 Gemeldeten im Vergleich zum Vorjahr.

„Mit dem aktuellen Ergebnis sind wir zufrieden, denn es beinhaltet Stabilität“, sagt KSB – Vorsitzender Jürgen Nitsche, der betont, dass dies in erster Linie auf die guteVereinsarbeit zurück zu führen sei.

Mitgliederstärkster Verein ist der Helmstedter SV ( 2 100 ), gefolgt von der TSG Königslutter ( 1 986 ) und TSV Germania Helmstedt ( 1 526 ).  MTV Schöningen ( 1 031 ) meldet ebenso  ein vierstelliges Ergebnis wie der TSV Grasleben ( 1.008 ).  VfL Lehre ( 868 ), SV Velpke (843 ),TC Schöningen (839 ) folgen und komplettieren  mit SV Esbeck ( 663 ) und TSV Danndorf ( 599 ) die Rangliste der „Top Ten“.

An der Spitze löste der Helmstedter SV durch ein Plus von 100 Mitgliedschaften die TSG Königslutter ab und erstmals schaffte der TSV Danndorf mit einem Mitgliederzuwachs den Sprung auf Platz zehn.


Bestandserhebung 2020

Die Gesamtstatistik der Mitgliedschaften unterteilt in Altersgruppen zeigt nur im Segment U19 eine höhere Abweichung als drei Prozent und die ist leider negativ. Bei den 15 – 18jährigen ist der Verlust mit 5,6 % erneut hoch und weist damit auf ein Problem hin, das seit mehr als zwei Jahrzehnten anhält. Seit dem Ende der 90er Jahre liegt der Schwund der Mitgliedschaften bei jetzt genau einem Drittel. Rund 1 000 Jugendliche sind verloren gegangen und es wird ein Nachwuchsproblem deutlich, das nicht nur den Fußball betrifft.

Erfreulich dagegen ist die leichte Zunahme im Altersbereich U15, die insbesondere von Kindern bis sechs Jahre positiv beeinflusst wird. „Das Plus von 2,3 Prozent ist vielleicht schon von unserer Kita-Aktion mit der Abnahme des Mini-Sportabzeichens und der Herausgabe von Sportgutscheinen beeinflusst worden,“ freut sich KSB-Vizevorsitzender Torsten Dill über das Ergebnis.


Aktuell geringe Verluste bei Mitgliedschaften

Die Sportangebote in Niedersachsen sind in 47 Landesfachverbänden organisiert, wovon 33 bei uns in 164 Vereinen aktiv betrieben werden. Zahlenmäßig steht unangefochten Turnen mit 10 435 Mitgliedschaften ( -55/- 0,5 %) an der Spitze vor Fußball mit 8 297 ( -66/-0,8 %) und Schießsport mit 5 018 ( -80/-1,6 % ). Damit stellen die drei stärksten Verbände fast 70 Prozent der Mitgliedschaften im Landkreis. Die Zuordnung von 30 Prozent der Sportlerinnen und Sportler verteilt sich demnach auf die weiteren dreißig Fachverbände.

Handball mit 1 532 ( -101/-6,2%), Leichtathletik mit 1 494 ( +9/+0,6% ) Tischtennis mit 1 088 ( -6/ -0,5% ) sowie Tennis mit 1 062 ( -48/ -4,3 % ) komplettieren die Sportarten mit mehr als eintausend Mitgliedschaften. Der Pferdesport mit 961 ( +76/+ 8,6% ) steht knapp davor.

Positive Trends sind beim Wassersport (Schwimmen/Rettungsschwimmen ) in der Summe mit 957 ( +24/+2,6 %) sowie bei den Kampfsportarten fest zu stellen. Ju Jutsu, Judo, Boxen, Kickboxen, Taek-Won-Do und Karate haben zusammen 666 Aktive gemeldet, was ein Plus von 29 ( +29/+ 4,6% ) bedeutet.

Insgesamt verteilen sich 34 078 Mitgliedschaften auf die 33 Fachverbände ( – 220/-0,6 % ). Das statistisch beste Ergebnis verbucht Dart in jetzt drei Vereinen mit 52 Mitgliedschaften ( +15/+40,5 % ).

Der Vergleich basiert auf den Meldungen 2019.


Hilfestellung zur Coronavirus Pandemie auf VIBSS

Der LandesSportBund Niedersachsen fasst aktuelle Informationen zur Coronavirus Pandemie auf seiner Vereinsmanagement-Plattform VIBSS zusammen. Neben Informationen der Landesregierung werden häufig gestellte Fragen der Vereine beantwortet und erste Hinweise zur Abrechnung nach den Sportförderrichtlinien in Niedersachsengegeben. Die Hinweise werden kontinuierlich ergänzt.

VIBSS

 

VIBSS ist ein Gemeinschaftsprojekt des LandesSportBund Niedersachsen mit dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen und anderen beteiligten Partnern.


Informationen zum Coronavirus

Die Ausbreitung der so genannten Coronavirus-Infektionen hat auch Auswirkungen auf Sportdeutschland und wirft bei den mehr als 27 Millionen Mitgliedern in deutschen Sportvereinen viele Fragen auf. Kann ich zum Training gehen? Sind Begegnungen mit Sportler*innen und Zuschauer*innen bei Wettkämpfen eine mögliche Infektionsquelle? Was mache ich bei Anzeichen von Husten, Schnupfen und Heiserkeit?

Diese Fragen können wir Verbände nicht beantworten, da wir keine Kompetenzzentren für Infektionskrankheiten sind. Es ist nicht möglich, allgemeingültige Vorgaben und Empfehlungen für alle Sporttreibenden und/oder Sportveranstalter zu treffen. Es handelt sich stets um Einzelfallentscheidungen auf der Basis der entsprechenden Rahmenbedingungen vor Ort in Abstimmung mit dem regionalen Gesundheitsamt.

Der DOSB als Dachorganisation des organisierten Sports in Deutschland lässt sich von Fachexperte*innen beraten und stellt Informationen zu den wichtigsten eingehenden Fragen zusammen. Die Informationen werden ständig aktualisiert.

Zu finden sind diese Information unter https://www.dosb.de/medien-service/coronavirus

Quelle: www.dosb.de

 

Weiterführende Informationen zum Corona-Virus und zu Hygienemaßnahmen:

 


12. Sportgespräch “E-Sport / E-Football” abgesagt

Aufgrund der aktuellen Corona-Virus-Situation muss das am Mittwoch den 18. März bei der Avacon AG geplante Sportgespräch leider abgesagt werden!

Zur Zeit finden an den Avacon-Standorten keine Veranstaltungen mehr statt. Deshalb ist auch das geplante Sportgespräch davon betroffen.

Diese Entscheidung ist einvernehmlich mit den Verantwortlichen des KreisSportBundes getroffen worden.

 

Das Sportgespräch soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.


Neu im Vorstand – was nun?

“Neu im Vorstand – was nun? Das Seminar für Einsteiger” findet am Dienstag, den 28. April von 17:30 bis 20:00 Uhr, im Föhrenkrug in Wolfsburg statt. Eingeladen sind alle, die ihr Vorstandsamt grade erst angetreten haben. Wir möchten Sie unterstützen, um Ihnen den Einstieg in Ihre neue Tätigkeit zu erleichtern.

In diesem Seminar werden Ihnen die Service- und Dienstleistungsangebote der SportRegion OstNiedersachsen vorgestellt. Außerdem lernen Sie die Vorstandsmitglieder und Ansprechpartner aus den Sportbünden Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg kennen. Sie haben auch die Möglichkeit sich z.B. über Förderprogramme informieren, sowie erste Fragen und Anliegen zu klären.

Die Teilnahme ist kostenfrei!
Es werden 3 LE für die Verlängerung bzw. den Erwerb der Vereinsmanager*in C-Lizenz anerkannt.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung bis zum 15. April 2020!

 

Einladung zum Seminar

Anmeldeformular